COLOURS: Aktiver Umweltschutz durch Passivbauweise

COLOURS: Aktiver Umweltschutz durch Passivbauweise

Gemäß dem Energiekonzept der Bahnstadt wurde das COLOURS in Passivhausbauweise errichtet. Konkret bedeutet dies, dass das Gebäude-Ensemble rund 80 % weniger Heizenergie verbrauchen darf als „normale“ Neubauten. Dieser Anspruch ist bereits für Wohngebäude ambitioniert, stellt aber für Büro- und Gewerbeflächen eine besondere Herausforderung dar.

Damit das COLOURS den Passivhaus-Standard erreicht, wurden verschiedene Enegiesparlösungen miteinander kombiniert: Das Quartier wird mit nachhaltiger, aus Kraft-Wärme-Kopplung erzeugter, Fernwärme beheizt. Beim Heizungssystem entschied man sich für die Betonkerntempetierung. Dazu wurden Wände, Decken und Fußböden mit einem Rohrsystem versehen, durch das permanent Heiz- bzw. Kühlwasser fließt. So werden Wohnräume im Winter beheizt und im Sommer gekühlt. Hoch gedämmte Fassaden sowie Fenster mit Dreifachverglasung minimieren Wärmeverluste. Smart Metering ermöglicht eine bedarfsgerechte Steuerung und individuelle Regulierung  des Stromverbrauchs.  Intelligente Lüftungstechnik in den Büro- und Gewerbeflächen prüft permanent den CO2-Wert der Raumluft und öffnet bei Überschreiten des Grenzwertes die Zu- und Abluftventile.