Heimat: Kolumne Eike Becker, Immobilienwirtschaft 07/2020

Heimat: Kolumne Eike Becker, Immobilienwirtschaft 07/2020

Heimat stellt man sich gemeinhin als Dorfidylle vor. Eine romantische Erinnerung an die Menschen, Tiere und Landschaften der Kindheit. Heimat ist auch der Begriff, den die Nazis verbrannt haben. Dem dann noch die Heimatfilme der 60er Jahre zugesetzt haben und mit dem auch heute noch Populisten Minderheiten ausgrenzen. Aber ich gebe nicht auf. Weil es ein schöner Begriff ist. Und weil er Hoffnung geben kann.

Heimat ist Bestandteil der eigenen Identität. In die wird man heute nicht mehr hineingeboren. Man entscheidet sich. Heimat ist, was wir im zwischenmenschlichen schaffen. Das zu fördern ist Aufgabe der Architektur und der Immobilienwirtschaft. Von Vertrautem umfasst und geborgen zu sein, dazuzugehören, erkannt zu werden, ist ein menschliches Grundbedürfnis.

In meiner Kolumne Heimat, erschienen in der Immobilienwirtschaft 07/2020, mache ich Vorschläge, was der Begriff heute bedeuten kann:

Zur Kolumne