NAMU

NAMU

Holzhybrid-Hochhaus in Offenbach am Main
2019 - 2027

In Offenbach, nahe der Mainbrücke am Kaiserlei entsteht mit dem Namu ein in vielerlei Hinsicht eindrucksvolles neues Quartier. Der 124 m hohe Holzhybridbau setzt mit seinen 32 Geschossen auf rund 60.000 m2 Bruttogrundfläche einen ausdrucksstarken weithin sichtbaren Orientierungspunkt in der Rhein-Main Metropolenregion. Die mit zunehmender Höhe breiter werdende Form hebt das Gebäude deutlich von den klassischen, sich nach oben verjüngenden Frankfurter Hochhäusern ab. Zugleich überzeugt Namu – das koreanische Wort für Baum und Holz – durch seine zukunftsorientierte Bauweise nach der Cradle-to-Cradle Strategie. Dank des hohen Holzanteils werden somit schon vor Baubeginn viele Tonnen CO2 aus der Luft gefiltert. Miteingebundene innovative Holzleimbinder sorgen dabei für Brandschutz und Stabilität. Die durch den Holzeinsatz mögliche modulare Bauweise erleichtert zudem die Montage, Wartung und Instandhaltung des Objekts.

Bemerkenswert für ein Hochhaus dieser Größe ist die vorgehängte und öffenbare Fassade: Sie fängt Sonnenenergie ein und ermöglicht somit eine weitestgehend autarke Energiezufuhr. Im Inneren wiederum überzeugt Namu durch flexible und somit nachhaltig nutzbare Flächen, die den Bedürfnissen der Mieter entsprechend als Einzel- oder Großraumbüros genutzt und individuell kombiniert werden können. Auch mit Blick auf ein ansprechendes Work-Life-Blending bietet das Gebäude attraktive Möglichkeiten: Auf dem Dach lädt eine Skybar zum Verweilen ein, das Erdgeschoss wiederum dient als zentraler Marktplatz zum Essen, Erholen und Spielen für Kinder und Erwachsene. Durch die abwechslungsreichen Möglichkeiten des Namu findet man neben einer Vielzahl gastronomischer Angebote auch eine Reinigung und eine Kindertagesstätte. Außen bieten sich zahlreiche Grünflächen mit Sitzmöglichkeiten, Cafés, Restaurants und die Nähe zum Mainufer für ein Zusammenkommen an und schaffen ein lebendiges Miteinander. Zu dem umfangreichen, nachhaltigen Mobilitätskonzept, das diesen Ansatz noch unterstützt, gehört unter anderem ein umfangreiches Car-und Bike-Sharing Angebot. Darüber hinaus verfügt die Hälfte der im Untergeschoss angesiedelten 710 Stellplätze über E-Ladestationen. Abgerundet wird das Objekt durch einen atemberaubenden Ausblick von der Skybar über die Metropolregion mit Blick auf die EZB und die Frankfurter Skyline.

Ähnliche Projekte

STR127

Bürogebäude in Offenbach am Main

Fling

Haltestelle Hauptbahnhof Leipzig,
Leipzig

LOOP_SIDE

Rheinufer
Wohnensemble
Speyer

OWP

Wettbewerb Bürogebäude,
Europacity, Berlin

Maxx Heim

Technologie-Campus
Bürogebäude
Mannheim

FAZ Tower

Bürohochhaus
Frankfurt am Main

TLW

Theodor-Loos-Weg
Wohnhochhaus
Berlin

Zirkus

Wohn-, Büro- und Hotelbau,
Am Zirkus 1, Berlin